Montag, 12. September 2011

B.A.R.F es mal was anderes sein?


Fütterung mit Frischfleisch, Knochen und Gemüse




Oskar hat Zeit seines Lebens verschiedene Trockenfutter bekommen. Viele Jahre Eukanuba, Vet Concept (nur per Internet) und dies und das mal probiert. 
Die erste schwere Gesichtsfaltendermatitis hat er erst kürzlich  mit 10 Jahren bekommen. Wieder die volle Medikamentendröhnung.
Dann habe ich gesagt: jetzt ist Schluß. Kein Trockenfutter mehr.
Das letzte ( von Bosch Bio) habe ich als Allergieauslöser in Verdacht. Meine Mutter stopfte ihn auch mit Würstchen. Er ist ohnehin schon zu dick,  steht ihr natürlich nur auf der Schleppe, und war am betteln.
Er bekam dann ausschließlich gekochtes Huhn oder Hühnermägen mit Karotten, Kartoffeln, Reis. Hundeleckerlies habe nach Rezept von Mama Niki selber gemacht. Die mundeten auch.


In der Abendsendung des RBB wurde  Heidingsfelder Tierkost GmbH in Berlin-Frohnau vorgestellt. Den Laden kenne ich. Bin aber nie reingegangen. 
Da Oskar inzwischen ständig kränkelt, (vor 10 Tagen dachte ich: entweder du überlebst jetzt die Nacht, oder nicht - ich kann auch bald nicht mehr) dachte ich, jetzt gehst du da mal vorbei auf einen Klönschnack. Denn der Besitzer verkauft nicht nur, er berät auch.
Schon mal drin gewesen in so einem Laden? Wer weiß wie   getrocknete Hasenohren und Rinderpesel riechen , hat in etwa eine Vorstellung.
Herr Heidingsfelder ist Verfechter der Frischfleischfütterung. Außerdem verwies er auf das Buch: Hunde würden länger leben, wenn...
Er hat mir eine Portion fertig gemacht für 2 Tage (Pansen-grün, Rind und Hirsch-fein) incl. rohes, durchgedrehtes Gemüse aus 11 verschiedenen Sorten.
Darüber kommen dann noch Kokosflocken. Und Oskar soll ich mal vorstellen. War schon lustig, die Hundebesitzer mit ihren Wautzies in dem Fleischerladen. Und der Chef nimmt sich echt Zeit für ein Gespräch.
Also ich habe Oskar eine Portion serviert. Auf Pansen steh ich persönlich ja gar nicht *huahuaaa*. Mops schnüffelte erst irritiert, was soll das jetzt. Früher bekam er allerdings öfter mal schieres rohes Beefhack. Dafür hat er uns fast die Finger abgerissen. Aber irgendwann erbrach er das nur noch. Dann wurde es angebraten. Anyway, verputzt hat er alles. Ob nun mit Begeisterung... 
Eine komplette Umstellung von einem auf den anderen Tag ist eh ungesund. Für mich ist das sehr gewöhnungsbedürtig. Ich glaube mehr als für den Hund. Die restl. Fleischmenge hab ich kurz angebraten und mußte dann gut lüften:-))) Auf Pansen werden wir wohl verzichten.
Die Methode ist ja durchaus auch umstritten, wegen Bakterien, Durchfällen etc.
Wenn ich mich allerdings zurück erinnere: mein Kater (der aus meinem Puppenwagen) bekam nur rohe Lunge. Damals mußte man Flöhe auch noch suchen und mit den Nägeln knacken. Spots etc. gab es noch nicht.
Tja, ich weiß noch nicht, wie das bei uns im Fressnapf weitergeht. Aber ich denke, wir fahren nachher mal in meine alte Heimat "den Westen" zu Herrn H.
------------------------
16.00 Uhr
So, der neue Einkauf bei Herrn H. wurde getätigt. Er hat im Laden alles mögliche ausprobiert was der Oskar ihm abnimmt und eine Wochenration zusammengestellt mit Gemüse für rund 4,00 Goldrandtaler .  Und wieder sehr gut beraten.
Das Neueste ist nach Gabe von Frischgemüse und Verzicht auf Reis, Nudeln etc.: 3 x Häufchenabsatz pro Spaziergang. Herr H. meint, jetzt findet eine innere Reinigung statt. Die ständigen Ohrenprobleme incl. Vereiterung führt er auf einen geschädigten Darm zurück. 4 bis 5 Wochen dauert es, bis eine Veränderung eintritt. Ich habe das Futter immer angewärmt, hab´s nicht besser gewußt. Die über das Futter gestreuten Kokosflocken sollen den Darm schmieren. Ich werde berichten wie sich die Umstellung entwickelt.


War sehr lecker. Danke Frauchen!.


KIEK MOL WEDDER IN 

Kommentare:

  1. Viele meiner Hundefreunde schwören auf B.A.R.F. Zum einen, weil die Hunde gesünder sein sollen, zum anderen weil die Haufen kleiner und weniger werden. Macht natürlich auch mehr Arbeit. Aufpassen muss man, dass die Hunde trotzdem auch noch Fertigfutter fressen. Im Urlaub zu barfen ist relativ schwierig. Und wenn Du dann so Mäkeler hast, die ihr Frischfleisch wollen...

    Bin gespannt, wie es mit Mops weitergeht und auch Du das durchhältst! (An den Geruch gewöhnt man sich. Zum Fährten gab es früher Pansen, der in der Dose 4-5 Tage in der Sonne gestanden hat. Da hatte man die Fliegen auf der Fährte aber immer bei sich... )

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Hu, ihr zwei. Da habt ihr euch ja echt was vorgenommen! Aber was ich so über BARF gehört und gelesen habe, das klingt echt einleuchtend.
    lg niki (die Pansen auch schon in Lerckerli verarbeitet hat und das nicht wieder tun möchte *g*)

    AntwortenLöschen
  3. diese Frischfleischfütterung ist das Einzig Wahre für unsere geliebten Haustiere. Wir lieben sie und füttern und spritzen sie zu Tode.
    Das habe ich schon mit meinen Katzen gemacht, sind uralt geworden, 22 und 25 Jahre. Dann habe ich viele Jahre Schlittenhundesprt betrieben, diese Huskys wurden NUR mit Frischfleisch gefüttert, sind auch uralt geworden.
    Eine Freundin stellt ihren 6 jährigen Münsterländer auch grad um, der sieht schon viel besser aus und ist auch agiler geworden.
    An grünen Pansen gewöhnt Frau sich, nach dem zehnten mal ists nicht mehr so fürchterlich und dem Hund tuts nur gut. Mach das.

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  4. Noch nie gehört.............
    Ist das auch ne Alternative zum Diätfutter für 13 Jährige niereninsuffiziente katzen???????????

    AntwortenLöschen
  5. Tja Zwerg, Barfen ist auf jeden Fall auch was für Katzen. Ob sich die Niereninsuffizienz positiv beeinflussen läßt, weiß ich nun nicht. Aber wenn ich das nächstemal einkaufe, frag ich mal nach.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist es, B.A.R.F ist nun mal Naturnah! Auch für Katzen!
    Berichte mal,wie er sich so macht...
    Bei CNI-Katzen (Niereninsuffienz) , sollte man vorsichtig sein, das Immunsystem ist sehr unten!!!!. Der Phosphat/Calciumgehalt muss gaaanz
    genau berechnet werden, auch die Proteine(wird über die Niere verarbeitet) weniger davon, aber hochwertig...
    Habe einen Kater,kämpfe schon seit 1,5 Jahren mit ihm gemeinsam :-)
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Mops,
    bitte lasse dich nicht gleich entmutigen und mache weiter mit dem barfen, anfangs kann es tatsächlich zu Entgiftungserscheinungen kommen aber das geht vorrüber und dann geht es wirklich besser. Unseren alten Terrier habe ich erst mit 13 Jahren umgestellt und die letzten 3 Jahre bis zu seinem Tod waren wohl seine gesündesten. Er hatte Futtermittelallergien (getreide) und vorher sehr oft kaputte Zehenzwischenräume, entzündete Analdrüsen, Mundgeruch (unvorstellbar), war ein mäkeliger Fresser und trotzdem zu dick. Nach ein paar Wochen war alles verschwunden und bis zum Ende war er dann fit, hat bis zum letzten Tag gut gefressen und ist friedlich entschlafen. Unser alter Bosse (Deutsch Drahthaar) ist jetzt auch schon über 14 und hat noch ein Fell wie ein Junghund, beim schwarzen Mops wurde immer gefragt, ob ich ihn mit einer Speckschwarte einreibe.
    toll das ihr so einen Laden in der Nähe habt, ich bestelle das Fleisch gefroren im Internet und das gemüse und Obst reibe ich frisch, wenn die Kitchen Aid läuft stehen die Hunde parat, es könnte ja für sie sein.
    Wenn man sich erst einmal etwas reingefummelt hat, ist das Füttern auch nicht aufwendiger und die Hunde gesünder. Ich habe einige Bücher zum Thema, bei Bedarf kannst du dich gern melden.
    Berichte doch weiter wie es Oskar geht.
    LG
    Andrea und die Seifenpfoten

    AntwortenLöschen
  8. Danke für eure Kommentare. Ich werde auf jeden Fall weitermachen und hoffe, dass es Oskar damit besser geht. Werde auf jeden Fall berichten.

    AntwortenLöschen
  9. Hi, Pansen ist das Beste für die Fellschnauze, deswegen das nicht weglassen. Und um alles in der WElt nicht kochen, den Geruch wirst du nie wieder los. Pansen nur roh verfüttern. Alles andere könntest du andünsten, dann ist der Sinn der Frischfleischfütterung zwar dahin, aber du weißt, was drin ist.
    Ich wünsch euch beiden viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, schönen Abend :)) an die Waschkätzin

    bin am Bummeln durch Deine schönen Seiten und lieg grad flach vorm Laptop und hau mit der Hand auf den Tisch ...
    hab so gelacht, Dein süßer "Marienkäfer" auf dem Foto am Teller ... ich werd nich wieder. So was auch... nett
    räusper... würd ich auch machen...
    Ja, das war es schon was ich sagen wollte.
    herzlich schmunzelnd
    Brigitte

    AntwortenLöschen